Serbische Führerscheine werden künftig ohne Fahrprüfung in Deutschland anerkannt!

Am 20. Februar 2017 trat die deutsch-serbische gemeinsame Absichtserklärung in Kraft, die das Verfahren des Umtauschs der jeweiligen Fahrerlaubnis in eine Fahrerlaubnis des jeweiligen anderen Staates regelt. 

Diese Regelung gilt für alle Fahrerlaubnisse. Die einzige Voraussetzung für den Führerscheinumtausch ist ein  langfristiger Aufenthalt in dem jeweiligen anderen Staat, d.h. mind. 6 Monate.  Bisher war eine Umschreibung der jeweiligen Fahrerlaubnis mit einer Fahrprüfung verbunden. 

Botschafter Dittmann sagte bei der Unterzeichnung im Palast Serbiens, dass diese Regelung sowohl für die serbischen Staatsangehörigen in Deutschland als auch die Deutschen in Serbien eine wichtige Erleichterung sein werde. Sie vereinfache die alltägliche Mobilität im jeweiligen Gastland und sie sei ein weiteres Zeichen der guten und engen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Serbien.

Weitere Fragen zum Thema Führerscheinumtausch beantwortet das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin, http://www.bmvi.de/EN/Home/home.html

Deutsche Botschaft Belgrad und das serbische Innenministerium (© Serbisches Innenministerium)