Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Überblick der deutsch-serbischen Zusammenarbeit

Mit der Gründung des Stabilitätspaktes Ende der 90er wurde ein Zeichen gesetzt, den Staaten Südosteuropas bei der Bewältigung wirtschaftlicher und sozialer Herausforderungen zu helfen. Ziel der deutschen Unterstützung für Serbien war von Anfang an, zu einer Annäherung an die Europäische Union, zur Stärkung der Leistungsfähigkeit der Wirtschaft und damit zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung beizutragen. Für Serbien hat die deutsche Bundesregierung seit dem demokratischen Umbruch im Jahr 2000 mehr als 1,6 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt. Damit ist Deutschland der wichtigste europäische bilaterale Geber für Serbien. Auch zu den EU-Hilfen hat Deutschland rund 20 % beigetragen.

GIZ in Serbien

Die deutsche internationale Zusammenarbeit mit Serbien begann unmittelbar nach dem demokra-tischen Umbruch im Jahre 2000. Seitdem ist die GIZ mit einem Büro in Belgrad vertreten. Heute arbeiten 165 Mitarbeiter für die GIZ in Serbien, davon 40 entsandte und 125 nationale Mitarbeiter. Hinzu kommen 11 CIM-Fachkräfte in serbischen Partnerinstitutionen. Im Auftrag des Bundes-ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unter-stützt die GIZ Serbien bei der Annäherung an die Europäische Union, der Stärkung der Leistungsfähigkeit der Wirtschaft und der Festigung demokra-tischer Strukturen. Dazu führt die GIZ Programme und Projekte in folgenden Schwerpunkten durch:
·  
Nachhaltige Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
·  
Demokratie, Zivilgesellschaft und öffentliche Verwaltung
·  
Öffentliche Infrastruktur (Energie, Wasser)

Mehr über die Einzelprojekte im Anschluss.

KfW in Serbien

Serbien spielt eine entscheidende Rolle für die politische Stabilität in Südost-Europa und ist eines der wichtigsten Partnerländer der deutschen Entwicklungs-zusammenarbeit in der Region. Deutschland begleitet Serbien vor allem auf seinem Weg in die Europäische Union. In einem ihrer Schwerpunkte unterstützt die KfW Entwicklungsbank Serbien dabei, die mit der EU vereinbarten Ziele im Energiesektor, der Wasserver- und -entsorgung sowie im Abfall- und Umweltbereich zu erreichen. Außerdem fördert die KfW die nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, indem sie Kreditlinien für kleinste, kleine und mittlere Unternehmen sowie Kommunen bereitstellt.

  https://www.kfw-entwicklungsbank.de/Internationale-Finanzierung/KfW-Entwicklungsbank/Weltweite-Pr%C3%A4senz/Europa/Serbien/

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Deutsch-Serbische Initiative für nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung:

Internetpräsentation

15 Jahre deutsch-serbische Entwicklungszusammenarbeit

www.15jahrezusammenarbeit.com/

Schwerpunkte der durchgeführten Kleinstprojekte der Botschaft

Ausstellung Dela znače

Hier präsentieren wir Ihnen eine Ausstellung zur deutsch-serbischen wirtschaftlichen Zusammenarbeit.