Die deutsche Sprache im Fokus der 62. Belgrader Buchmesse

Bild vergrößern Der Auftritt der deutschen Sprache als Ehrengastes bei der 62. Internationalen Belgrader Buchmesse vom 22.-29. Oktober versammelte unter dem Motto „4 Länder 1 Sprache“ viele bedeutende Autoren aus den vier Ländern: Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein. Neben Nobelpreisträgerin Herta Müller konnten 20 weitere prominente Schriftstellerinnen und Schriftsteller, darunter Wladimir Kaminer, Jan Wagner, Ingo Schulze und Karl Markus Gauß, dem Publikum auf dem gemeinsamen Messestand und im Zentrum Belgrads ihre Werke näherbringen. Auch für Kinder und Jugendliche wurden täglich spezielle Veranstaltungen angeboten.

Mit der Übergabe des „Offenen Buches" an das nächste Ehrengastland der Belgrader Buchmesse, Marroko, am 29. Oktober, fand das Projekt „4 Länder 1 Sprache“ feierliches und würdiges Ende.

Sämtliche Details zu den gemeinsamen Veranstaltungen der vier deutschsprachigen Länder entnehmen Sie bitte der Internetseite www.4zemlje1jezik.com oder der Facebookpage www.facebook.com/4zemlje1jezik

Förderer und Unterstützer:
Der Auftritt der Länder des deutschen Sprachraums wurde ermöglicht und unterstützt durch das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland, das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich, das Bundeskanzleramt der Republik Österreich, die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, das Goethe-Institut Belgrad, das Österreichische Kulturforum Belgrad, der Förderverein Literaare, die Kulturstiftung Liechtenstein, das europäische Netzwerk für Literatur TRADUKI sowie die Botschaften Deutschlands, Österreichs und der Schweiz in Serbien.
In Zusammenarbeit mit der Konrad Adenauer Stiftung und der Friedrich Naumann Stiftung.
Partner vor Ort war die Kulturvereinigung KROKODIL.
Medienpartner waren Radio Laguna und Blic.