1. Die deutsche Sprache im Fokus der 62. Belgrader Buchmesse
  2. Erfolgreiche serbisch-deutsche Regierungsverhandlungen 2017 – insgesamt 39,5 Mio. Euro Zusagen
  3. Digitalisierung und Industriepolitik in Serbien: Diskussionsrunde mit Premierministerin Ana Brnabić

Die deutsche Sprache im Fokus der 62. Belgrader Buchmesse

Der Auftritt der deutschen Sprache als Ehrengastes bei der 62. Internationalen Belgrader Buchmesse vom 22.-29. Oktober versammelte unter dem Motto „4 Länder 1 Sprache“ viele bedeutende Autoren aus den vier Ländern: Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

Erfolgreiche serbisch-deutsche Regierungsverhandlungen 2017 – insgesamt 39,5 Mio. Euro Zusagen

39,5 Mio. Euro Unterstützung sagt die deutsche Bundesregierung Serbien im Jahr 2017 zu. Dies vereinbarten beide Staaten bei den Regierungsverhandlungen zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit am 18. September 2017. Ziel der Kooperation ist die EU-Annäherung Serbiens. Themenfelder für gemeinsame Projekte bleiben die drei Bereiche nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Umwelt und Good Governance.

Digitalisierung und Industriepolitik in Serbien: Diskussionsrunde mit Premierministerin Ana Brnabić

„Die Digitalisierung von Verwaltung und Wirtschaft ist eine von zwei Prioritäten dieser Regierung; die andere ist Bildung“, erklärte die serbische Premierministerin Ana Brnabić bei einer Diskussionsrunde, die die „Serbisch-deutsche Initiative für nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung“ am 20.09.2017 organisiert hatte. 50 Vertreter aus Verwaltung, Politik, Verbänden und NGOs, darunter auch der deutschen Botschaft und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, trafen sich in geschlossenem Rahmen zu einem offenen Austausch.

Wichtiger Hinweis

Wichtiger Hinweis an alle 1. FC Köln-Fans, die zum Spiel gegen Roten Stern am 7.12. anreisen:  

Bitte seien Sie auch im Umfeld des Spiels besonders vorsichtig und gehen Sie möglichen Provokationen aus dem Weg!

Außerhalb der für Köln-Fans reservierten Südtribüne wird geraten, auf das Tragen von Fan-Kleidung zu verzichten.

Bitte seien Sie bereits gegen 20:00 Uhr am Einlass, da das Stadion bereits deutlich vor Anpfiff (21:05) geschlossen wird. Bitte beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Projektbeispiele aus der Entwicklungszusammenarbeit

Schon seit 17 Jahren ist die Deutsche Entwicklungszusammenarbeit in Serbien aktiv. Ziel der deutschen Unterstützung für Serbien war von Anfang an, zu einer Annäherung an die Europäische Union, zur Stärkung der Leistungsfähigkeit der Wirtschaft und damit zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung beizutragen.

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Außenminister Steinmeier hat am 27. Juni 2016 in Hamburg die Kandidatur für den Zeitraum 2019/20 bekanntgegeben. Die Wahlen werden voraussichtlich im Juni 2018 in der Generalversammlung stattfinden.

Gesprächsrunde „Unser Klima, unsere Zukunft: Mach mit!“

Als Beitrag zur „Climate Diplomacy Week“ 2017 hatte der deutsche Botschafter, Axel Dittmann, am 10. Oktober 2017 zu einer Gesprächsrunde mit dem Staatssekretär im serbischen Ministerium für Umweltschutz, Ivan Karić, unter dem Motto „Unser Klima, unsere Zukunft: Mach mit!“ eingeladen.

Empfang des Botschafters zum Tag der deutschen Einheit 2017

Anlässlich des 27. Jahrestags der deutschen Wiedervereinigung begrüßte Botschafter Axel Dittmann am 4. Oktober in seiner Residenz über 1000 geladene Gäste, darunter den serbischen Staatspräsidenten Aleksandar Vučić, Premierministerin Ana Brnabić, Parlamentspräsidentin Maja Gojković sowie zahlreiche Minister, Diplomaten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, zu einer Gartenparty.

Rollstuhlfahrer auf Tastatur

„Informationen über Barrierefreiheit im öffentlichen Raum sowie über Fördermöglichkeiten für lerneingeschränkte/ behinderte Kinder und Betreuungsangebote für Kinder/Partner mit Behinderungen“

Achtung

Anerkennungsleistung für ehemalige zivile deutsche Zwangsarbeiter: Antragsfrist endet am 31.12.2017

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages billigte   am 6. Juli 2016 die Richtlinie über eine Anerkennungsleistung für ehemalige deutsche Zwangsarbeiter (sog. ADZ-Anerkennungsrichtlinie). Die...

Willkommen Grenzschild

Das deutsche Parlament hat am 25.2.2016 Verschärfungen der deutschen Asylgesetze beschlossen.

Die neuen Regelungen zielen darauf ab, Asylverfahren zu beschleunigen, die Verteilung der Flüchtlinge innerhalb Deutschlands besser zu steuern sowie Ausweisungen und Abschiebungen zu erleichtern.

Warnung für Visaantragsteller

Es ist durch technische und organisatorische Vorkehrungen ausgeschlossen, dass einmal gebuchte Termine (dazu ist u.a. Name und die Passnummer erforderlich) auf andere Personen übertragen werden können...

Hinweis der Rechts- und Konsulatsabteilung

! Wichtiger Hinweis

"Keine Einreise mit gestohlen oder verloren gemeldeten oder abgelaufenen Dokumenten"

Facts, not false promises

Bild vergrößern #rumoursaboutgermany – a new Federal Foreign Office website aims to get the facts out to migrants, making them less susceptible to misinformation spread by human traffickers.

Neue legale Wege zur Arbeit in Deutschland – aber kein Asyl!

Staatsangehörige von Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, ejR Mazedonien, Montenegro und Serbien haben kaum eine Chance in Deutschland als Flüchtling anerkannt zu werden, weil sie aus sicheren Herku...

Neubau der Botschaft

Deutschland plant auf dem zentral gelegenen Gelände an der prestige- trächtigen Adresse in der Kneza Milosa 74-76 den Bau seiner neuen Botschaft und bekräftigt damit seinen Willen, in Belgrad auch künftig in unmittelbarer Nähe des Regierungsbezirks vertreten zu sein.

Weitere Informationen finden Sie hier

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen betreut mit über 100 MitarbeiterInnen und rund 50 Fachberatern die schulische Arbeit im Ausland. Weltweit werden ca. 1.200 Schulen, darunter 140 Deutsche Auslandsschulen, personell und finanziell gefördert.